Binz im MDR

Seine fünfteilige Folge der Doku-Reihe “Wo der Osten Urlaub machte” begann der MDR am gestrigen Dienstag mit einem neuen Teil aus dem Ostseebad Binz und Rügen. Die weiteren Episoden sind Wiederholungen. Zwanzig Jahre nach der Wende wurde zu Geschichte und Gegenwart von Binz und Rügen und dem Urlaub an der Ostsee damals und heute berichtet.

Ob ein Urlaub auf dem Campingplatz, in einer Ferienwohnung oder im Kurhotel – die Natur ist das, was Rügen zum Urlauberdomizil und beliebten Reiseziel macht. Der Sand am Strand von Binz ist immer noch derselbe wie zu Ostzeiten und auch die Strandkörbe und das Wasser sind so wir früher. Und von Sonne, Strand und Meer können die Rügenurlauber nie genug bekommen.

In zwanzig Jahren hat sich vieles zum Positiven verändert, die Plumpsklos sind verschwunden. Wurde früher aus mancher Not der Mangelwirtschaft mit viel Engagement das Beste gemacht und z.B. das Kurhaus umgedeckt, weil es keine Biberschwänze gab, so hat das Improvisieren doch Spaß gemacht. Der Windfang der einfachen Strandausrüstung war selbst genäht und die Jugend konnte in über 50 Ferienlagern die erste Disco oder die erste, junge Liebe erleben.

Der Rasende Roland wurde restauriert und blieb dabei so bezaubernd, wie er war: ein echtes Dampfross. Auch zu Ostzeiten war das Kurhaus von Binz schon mehr als ein Wahrzeichen des Osteebades. Elitäres Publikum verkehrte hier, Chefärzte, Schauspieler und Geisteswissenschaftler machten über das Reisebüro Urlaub in Binz. Heute ist das Kurhaus eines der zehn besten Strandhotels weltweit und wird mit 5 Sternen eingeordnet.
Der normale Rügenliebhaber nutzt für seinen Ostseeurlaub gerne eine der Ferienwohnungen in einer der Strandvillen.

Auftakt für die sommerlichen Serien war „Damals Extra“ Sendung aus Prerow auf Fischland-Darß-Zingst und es wird noch eine Sendung aus Ahlbeck auf Usedom geben. Nachlesen kann man dies beim MDR.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

WordPress Theme Design