Der Pfingsturlaub in Binz verspricht Entspannung am Meer

Die landschaftliche Schönheit von Rügen, der größten Insel Deutschlands, zeigt sich im Pfingsturlaub in Binz bereits von ihrer sonnigsten Seite, denn „…der Frühling lässt sein blaues Band“ Ende Mai besonders schön strahlen. Sicherlich sind auch andere Orte auf der Insel Rügen empfehlenswert, aber der Pfingsturlaub in Binz ist nicht zu übertreffen.
Dieses Seebad ist aufgrund der direkten Lage am Meer mit einem weißen Strand und der historischen Architektur der Bäder-Villen nun einmal das Schönste. Und wenn schon Ostsee, dann beim Pfingsturlaub in Binz. Zur Insel gelangt man von Stralsund über den Rügendamm. Dann ist es nicht mehr allzu weit, bis der Pfingsturlaub in Binz beginnen kann. Seit über 120 Jahren ist Binz bereits Badeort. Der weiße Strand sowie die gepflegten Straßen und Plätze haben das Seebad Binz zu einem der luxuriösesten in Deutschland werden lassen. Seit Anbeginn wurde auf große Hotelbauten zugunsten von villenartigen Pensionen verzichtet. Diese Bäderarchitektur entzückt bis heute die Besucher nicht nur im Pfingsturlaub in Binz.
Das erste Haus am Platze ist zwar ein etwas größeres Luxushotel, das aber auch seine Ursprünge im ausgehenden 19. Jahrhundert hat. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert verbrachten viele Künstler und Prominente nicht nur ihren Pfingsturlaub in Binz, denn die gesunde Luft der Ostsee ist hinlänglich bekannt. Die Lage vieler Urlaubsvillen ist direkt am Meer, getrennt nur vom Strand und der Strandpromenade. Diese lädt ein zum Lustwandeln im Pfingsturlaub in Binz, denn die Ostsee hat Ende Mai sicherlich noch nicht die Wassertemperatur für ein Bad. Nur ganz hartgesottene Wasserratten werden sich das Anbaden im Pfingsturlaub in Binz nicht entgehen lassen wollen.
Das Jagdschloss Granitz, das im Stil italienischer Renaissance erbaut wurde, ist beim Pfingsturlaub in Binz einen Besuch wert. Ein Park der Sinne zieht die Urlauber an, verspricht er doch eine Harmonie von Körper und Geist im Pfingsturlaub in Binz.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

WordPress Theme Design