Seedorf auf Rügen – zu jeder Jahreszeit eine Reise wert

Vielleicht ist eine Frage des persönlichen Geschmacks, ob man lieber im Sommer, im Winter oder im Frühling oder Herbst Urlaub macht. Die Ostseeinsel Rügen lockt nicht nur bei sonnigem Wetter mit Surfen, Segeln, Katamaransegeln oder schlichtem Badevergnügen, denn gerade Strandspaziergänge im Herbst und Winter zeigen die Ostseebäder von ihrer schönsten und erholsamsten Seite. Es muss nicht immer Binz sein – wir haben da einen besonders guten Tipp für alle, die Hunger nach Meer und Mehr haben: Seedorf auf Rügen!

Seedorf ist ein ehemaliges Fischerdorf, das im Südosten der Insel Rügen liegt. Bereits im Jahr 1815 am Neuensiener See, einer Bucht am Bodden vor Greifswald, gegründet, wurde in der Kolonie von Putbus jahrhundertelang Schiffbau betrieben. Es folgte ausgiebige Fischerei, von der auch heute noch lokale Fischer zeugen, die gefangenen Fisch direkt im schönen Naturhafen verarbeiten und auch anbieten. Malerische Landschafen, die sich für spannende, ausgedehnte Wanderungen ebenso eignen wie für entspannte, erholsame Spaziergänge am Meer, in den Dünen oder auch in den vielen Wäldern, die überall zu finden sind.

Strand mit Strandkörben

Strand mit Strandkörben

Segelfreunde kennen Seedorf längst als beliebte Adresse des Segelsports, denn der natürliche Hafen liegt nicht nur gut geschützt, er bietet sich als Ausgangspunkt für Ausflüge mit dem Segelboot, zu Fuß, mit dem Rad, Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln geradezu an: Die berühmten Ostseebäder Sellin, Göhren, Baabe, die Halbinsel Mönchgut und Binz sind nur einen Katzensprung entfernt – und am Abend geht es zurück in die angenehme Stille der Ferienwohnung in Seedorf, Rügen. Aber nicht nur eine Rügen Ferienwohnung ist in Seedorf zu finden, der neu ausgebaute Yachthafen wird sicherlich auch das Herz von so manchem Seefahrer höher schlagen lassen – und die nicht zuletzt die Natur bietet jedem Besucher zu jeder Jahreszeit idyllische Entdeckungen, die unvergesslich sein werden!

Bildquelle: aboutpixel.de / Das Leben der Strandkörbe © helge John

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

WordPress Theme Design